Amseln und kalte Tage – Eine kleine Lektüre auf Italienisch

Sono i giorni della merla*…

La merla - Foto di Adam Kumiszcza, Polonia - *

La merla - Foto di Adam Kumiszcza, Polonia - *

*GNU Free Documentation Licence

Degli ultimi giorni di gennaio si usa dire che sono i giorni della merla. Secondo la leggenda, i merli una volta erano bianchi, candidi come la neve.  Un anno a fine gennaio faceva un freddo eccezionale e una merla con i suoi piccoli** cercarono*** rifugio in un comignolo, dove restarono*** al calduccio**** per tre giorni. Finito il freddo intenso, uscirono***, ma completamente sporchi di fuliggine*****. Da allora i merli sono neri e gli ultimi tre giorni di gennaio, considerati i più freddi dell’anno, sono chiamati „i giorni della merla“.

* il merlo = die Amsel; la merla ist das Weibchen

** i piccoli = die Kleinen, die Jungen;  interessant ist die Verkleinerungsform: die Jungen der „merla“ sind „i merlottini“ Sie denken nun an den Merlot-Wein? Sie haben nicht Unrecht: Der Name der Merlot-Rebe hat damit zu tun, dass ihre Beeren bei den Amseln besonders beliebt sind!

*** Passato Remoto von cercare, restare und uscire.  Sind Ihnen diese Formen nicht geläufig? In der gesprochenen Sprache können Sie sich durchaus mit den Formen des Passato Prossimo hanno cercato, sono restati, sono usciti behelfen.

****il caldo—> il calduccio =eine wohlige Wärme

*****la fuliggine = der Ruß

Dieser Beitrag wurde unter brevi letture in italiano, Da una parola ... un'altra, Verbi, Vita italiana veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Amseln und kalte Tage – Eine kleine Lektüre auf Italienisch

  1. brigitta karwautz sagt:

    grazie per la piccola storia. Adesso mio vocabulario cresce.saluti.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.